BIKEPARK

Direkt auf unserem Idarkopf

HIER ENTSTEHT DER BESTE BIKEPARK DEUTSCHLANDS

Nico Reuter ist der Initiator und Kopf des Projektes "Bikepark Idarkopf". Als die Gemeinde Stipshausen vor vier Jahren begann, nach einer neuen Nutzungsmöglichkeit für den Idarkopf zu suchen, wurde er sofort hellhörig. Mit seiner Firma ecoparc-concepts befasst er sich bereits seit Jahren mit naturverträglichen Regionalentwicklungskonzepten und Studien – und sah am Idarkopf eine große Chance für den Mountainbikesport: 200 Tiefenmeter und teils über 3 km Streckenlänge und ein traumhaftes Gelände. Als leidenschaftlicher Mountainbiker, dessen Lieblingsdisziplinen Downhill und Freeride sind, begann er sich Gedanken darüber zu machen, wie genau die Zukunft am Idarkopf aussehen könnte.

 

Zur geplanten Eröffnung des Bikeparks Anfang 2019 ist ein breites Angebot an Strecken geplant. Die Strecken sind das Wichtigste in einem Bikepark und so will Nico hier auch den Fokus legen. Von einer deutschen Version des sprunglastigen Kult-Trails Dirt Merchant in Whistler – ein persönlicher Traum von Nico – über einen Flow Country Trail für jedermann bis hin zu einer harten Downhill-Strecke soll alles mit dabei sein. Auf 90 ha Fläche, mit Option auf eine Vergrößerung, findet sicher alles seinen Platz. Dabei will Nico auch darauf achten, dass sich die Stecken nicht zu oft treffen und man die anderen Strecken während der Abfahrt nicht wahrnimmt. So soll eher das Gefühl aufkommen, in der Natur unterwegs zu sein.

 

Nico, der selbst jahrelange Trailbau Erfahrung hat, möchte in Zusammenarbeit mit Profis aus der Szene, die schon für andere große Projekte bekannt sind, das Terrain ideal ausnutzen und somit eine kreative Vielfalt an den Berg bringen. Nico Vink, einer der weltweit berühmtesten Profi Biker, wird am Idarkopf seine weltweit berühmte "Vink Line" beisteuern. Den Verlauf des „Dirt Merchant“ hat Nico in Zusammenarbeit mit Joscha Forstreuter, bekannt unter anderem für seine Arbeit an der Teäre Line in Sölden, geplant. Am Bau werden aber noch einige weitere begeisterte Mountainbiker beteiligt sein, die in der Vergangenheit ebenfalls schon viel Erfahrung im Streckenbau gesammelt haben.

 

Weiterhin ist geplant, in Zusammenarbeit mit einem deutschen Slopestyle-Profi und Red Bull einen starken Slopestyle-Parcour auf die Beine zu stellen. Ein neuer Schlepplift soll etwa 800 Personen pro Stunde die 200 Höhenmeter bis auf den Idarkopf befördern. Dazu kommt ein neues System zum Einsatz das sehr leicht zu nutzen sein soll – so sollen auch Ungeübte entspannt auf den Berg kommen. Der Lift kann im Gegensatz zum normalen Schlepplift problemlos ohne Unterstützung durch Liftpersonal genutzt werden. Der Preis für das Tagesticket soll um die 28 € liegen. Die Kosten für den Bau des Lifts liegen übrigens bei etwa 1,3 Millionen €. Nico plant derzeit variable Öffnungszeiten anzubieten, sodass es sich lohnt, dem Bikepark auch nach Feierabend nochmal einen Besuch abzustatten.

 

"Dann werden wir auch noch einen Uphill Trail für E-Biker und Mountainbiker bauen, welche gerne auch auf den Berg pedalieren ohne den Lift zu nutzen. So decken wir alles ab!", so Nico Reuter. "Ein wichtiger Fokus wird natürlich auch auf das Familienvergnügen gelegt. So planen wir derzeit auch einen Spielplatz, einige Übungsparcours und ggf. sogar ein Transportband als Lift für die ganz Kleinen. Man darf gespannt sein ...", merkt Nico abschließend noch an.

 

Quelle: MTB-News & ecoparc concepts

Quelle: Rhein-Zeitung

Quelle: Rhein-Zeitung

Quelle: ecoparc concepts

Quelle: ecoparc concepts

KONTAKT:

 

ecoparc concepts

 

Nico Reuter

 

Geschäftsführung / Projektleitung

 

Bachelor of Engineering

 

mobile: +49 176 61080970

 

E-mail: nico.reuter@ecoparc-concepts.de

 

www.ecoparc-concepts.de

Ortsbürgermeister

Frank Marx

Heidestraße 4

55758 Stipshausen

 

(06544) 99 19 440

info@stipshausen-idarkopf.de

 

Copyright @ All Rights Reserved